Fakten zum Hanfverkauf

Fakten zum Hanfverkauf:
Die Politik hat auf europäischer Ebene klargestellt, dass Cannabinoide als „neuartige“ Lebensmittel einzustufen sind, die nur zugelassen in den Verkehr gebracht werden dürfen.
Zurzeit liegen noch keine derartigen Zulassungen vor.
Damit sind sämtliche Hanfprodukte vom Verkauf ausgeschlossen.

Nicht psychotrop wirkende Cannabinoide (CBD) aus Hanf (z.B. Hanföl etc.) haben zahlreiche Wirkungen mit unklarer Effizienz, deren Zubereitungen als Arzneimittel einzustufen sind.
Problematisch sind zwei Faktoren: Arzneimittel weisen strenge Dosisangaben aus, die nach Studien standardisiert vorliegen.
Freiverkäufliche Hanfprodukte haben keine geprüften Inhaltsanga- ben.
Bei Analysen von im Internet verkauften 84 CBD-Produkten wurden 22 mit weniger CBD und 36 mit mehr als angegeben gefunden.
In 18 Produkten wurde sogar das psychotrope und suchterzeugende THC nachgewiesen.

Fehlende Sicherheit und Standardisierung verbunden mit hohen Kosten und unklarem Nutzen berechtigen die gesetzliche Einschränkung,


Ihr Erich Zöchling



Mehr dazu: www.apotheke-traisenpark.at/aktuelle_themen/kundenzeitung/jahr_2017/maerz/hanf